DÜRER GEHT SPAZIEREN

Installation (zweiteilig), Reproduktion 25,8 x19, 1cm / Beschriftung
Performance zur Eröffnung am 13.03. 2009

0X/01 FRISE-Kunstkammer, FRISE-Künstlerhaus Hamburg, www.frise.de

DÜRER GEHT SPAZIEREN!1

Dürer zeichnete während seiner Wanderjahre das im 15. Jahrhundert populäre Motiv des lustwandelnden Liebhabers. John Berger schreibt, dass der junge Mann dem Künstler gleiche.[1]

“Junges Pärchen, gehend, undatiert.”
Federzeichnung in Braun auf Papier,
25,8×19,1cm (unregelmäßig beschnitten)
Hamburg, Hamburger Kunsthalle

Dürers Zeichnung „wandert“ für die Dauer der Ausstellung als “Leihgabe” aus der Hamburger Kunsthalle ins Künstlerhaus FRISE nach Altona. Ich zeige eine eigens angefertigte Kopie des Dürer’schen Blattes, die dem Original täuschend echt gleicht mit allen Bedingungen einer musealen Präsentation.

Die Grafik wurde von einer Dame des Aufsichtspersonals in der Berufsbekleidung der Hamburger Kunsthalle bewacht. Die Direktorin der Sammlung Alte Meister hielt einen Einführungsvortrag zum Werk. Niemand der anwesenden Besucher zweifelte daran, dass es sich tatsächlich um die wertvolle Federzeichnung Dürers handelte.

Material: Kopie der Zeichnung (25,8 x 19,1cm)
Objektbeschriftung gemäß Originalbeschriftung in der Hamburger Kunsthalle,
Luftfeuchtigkeitsmeßgerät (außer Funktion)
Wachschutz: Frau Samu
Begrüßung: Dr. Marvin Altner
Einführung: PD Dr. Martina Sitt,
Direktorin Alte Meister der Hamburger Kunsthalle


John Berger, Dürer, Aquarelle und Zeichnungen, Köln 1993, Abb. S. 31.