HAVARIEBÜRO!

AN DECK! sein oder nicht – Ein Projekt für die Hamburger Kunsthalle
Ausstellung, Galerie der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Hamburg 2012

AN DECK! 1

Zeichnung/ Aquarell auf Fotokopie

Bei hohem Wellengang hängt alles von einer guten Besatzung ab, dem Funktionieren von Gemeinschaft.

Das Schiff wird dabei zum Bild für die politische Ordnung im Ganzen.

HAVARIEBÜRO! ist Vorbote, Modellanordnung und Projektbiografie des 2003 initiierten Ausstellungs- und Veranstaltungsvorhabens AN DECK!

Wie in einer Plankammer werden die Entstehungs- und die Ideengeschichte des Projekts gezeigt.

AN DECK! ist der Entwurf für ein Ausstellungsprojekt, in dessen Zentrum eine Raum-Verschiebung in Hamburg steht.

Internationale Künstler verwandeln mit ihren Kunstwerken das Architektur-Ensemble der Hamburger Kunsthalle in die MS „Europa“, Kreuzfahrtschiff der Hapag-Lloyd.

Nachdem 2010 die Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle teilweise geschlossen war, stellt sich die Frage nach den zukünftigen Krisen. Was folgt auf den Warnschuss vom Leuchtturm der Hamburger Hochkultur? Ist das Museum, Bildungsort und Wertungsmaschine aus der Zeit aufstrebender Bürgerlichkeit, zu groß, zu schwer, zu teuer geworden? Wohin geht die Fahrt mit der anwachsenden Kunstfracht?

Im HAVARIEBÜRO! diskutieren wir, was das Museum als Ort der Präsentation kultureller Identität der Stadt und des Staates bedeutet und welche Perspektiven für das Funktionieren von Institutionen aus kulturhistorischer und gesellschaftspolitischer Sicht entwickelt werden können.