SPRECHEN UND SPEISEN

Performance zur Eröffnung der Ausstellung “Farbe konkret” am 20.11.2009, Kunstverein Tiergarten – Galerie Nord, Berlin

Bild 1

SPRECHEN UND SPEISEN ist ein Kommentar zum Phänomen “Farbe” im Alltags- und Familienleben mit Kleinkind. Das setting besteht aus einem weiß gedeckten Tisch in einem mit weißem Papier ausgeschlagenem Geviert des Galerieraumes. Auf dem Tisch befinden sich ausschließlich rote Speisen: Tomaten, Paprika, Möhrenbrei…

Während der Mann zum Publikum gewandt in sachlicher Vortragsweise aus Johannes Ittens „Kunst der Farbe“[1] das Kapitel zur Farbe Rot liest, füttert die Frau das einjährige Kind am Tisch mit den rotfarbigen Speisen. Nach und nach entsteht auf der Tischdecke und dem Papier auf dem Boden ein rotes Bild in der Art der aktionpaintings.

Frau: Ellen Kobe
Mann: Marvin Altner
Kind: Arielle Altner


[1]„Die hier entwickelte Farblehre ist eine ästhetische Farbenlehre und aus der Erfahrung und Anschauung eines Malers entstanden. Für den Künstler sind die Farbwirkungen entscheidend und nicht die Farbwirklichkeiten, welche von Chemikern erforscht werden.” Diese Farbwirkungen hat Itten in seinem berühmten Buch dargestellt und so aufbereitet, dass es zum Standardwerk wurde. Die Theorie der „sieben Farbkontraste“ wird bis heute an Kunst- und Kunsthandwerk-Hochschulen gelehrt.