KLEINES RASENSTÜCK

Kunsthaus Raskolnikow Dresden, 17. 3. – 7. 4. 2000
Kunstläden auf Zeit, Berlin Pankow, 20. 5. – 26. 5. 2000

1503 malte Dürer ein Großes Rasenstück, “jenes Bild eines Rasenbüschels, wo er mit unendlicher Hingabe jedem Individuum dieser Kleinwelt gerecht zu werden sich bemühte.”
Die Installation KLEINES RASENSTÜCK ist ein Versuchsfeld, Dürers Bild dreidimensional zu beleben. Es besteht aus handgeschöpftem Papier, in das diverse Grassamen eingeschlossen sind.

Das Papier ist nicht wie im üblichen Sinn Schrift – oder Bildträger, sondern Nährboden, der vorraussichtlich gerade für die Dauer der Ausstellung zum Wachsen des kleinen Rasenstückes genügt. Durch den Versuchsaufbau wird ein Ort geschaffen, der sprichwörtlich im Jenseits liegt: Der Ort, an dem man sich das Gras von unten anschauen kann.

Installation

Installation

Das kleine Rasenstück ist in Augenhöhe ausgestellt. Man befindet sich an der Grenze zwischen „oben“ und „unten“ und kann das Wachsen in beide Richtungen beobachten.

Jeder wünscht sich ein kleines Rasenstück. Es ist Sinnbild des hortulus conclusus, Ort der Kontemplation und Imagination.
Die Installation KLEINES RASENSTÜCK zeigt die Begrenztheit einer Utopie: Die Wurzeln durchstoßen das Papier und wachsen ins Leere. Eine vierte Dimension, die Zeit der Ausstellungsdauer, begrenzt das Bild.

Kleines Rasenstück Postkarte

Kleines Rasenstück Postkarte

Mit einer „Postkarte“, einer Miniatur des Versuchsfeldes, hat jeder Ausstellungsbesucher die Möglichkeit, sich den Wunsch nach einem eigenen kleinen Rasenstück zu erfüllen. Die Karte besteht ebenfalls aus handgeschöpftem Papier, in dem die Samen aufgehen, falls es gegossen wird oder darauf regnet. Das Multiple kann auf dem Postweg in Umlauf gebracht werden. Der Gruß (die Botschaft) wird von den Wurzeln zerstört, die wachsenden Pflänzchen nehmen die Schrift (die Wörter) auf. Die Postkarte funktioniert nach dem Prinzip: Ich schreibe dir. So wie es bei dir ankommt, wie du es pflegst, wächst etwas daraus.

Multiple

Multiple

Das SURVIVALPACK besteht aus einem Karton mit drei verschlossenen Reagenzgläsern. Im ersten befindet sich Erde, im zweiten jeweils ein Samenkorn verschiedener Pflanzen, im dritten Wasser. Dieses Multiple ist eine vegetarische Arche Noah, ein Objekt des gespeicherten Gartens.